WordPress Fehler nach Rücksicherung – Die aufgerufene Website leitet die Anfrage so um…

Nachdem ich für einen Kunden seine Webseiten rückgesichert hatte und auch die Datenbank wiederhergestellt hatte,
bekam ich beim ersten Test – Aufruf von WordPress lauter Umleitungsfehler:

„Fehler: Umleitungsfehler

Die aufgerufene Website leitet die Anfrage so um, dass sie nie beendet werden kann.
Dieses Problem kann manchmal auftreten, wenn Cookies deaktiviert oder abgelehnt werden.“

 

Der Fehler

Der eigentliche Fehler steckt in den URLs die in der WordPress – Datenbank eingetragen sind unter der Tabelle:
xxx_wp_options
und sich dann nicht mehr mit der echten URL vertragen haben, verändert durch z.B. SSL Zertifikat = https://
Je nachdem wie das Hosting konfiguriert ist, zum Beispiel eine Zwangsumleitung per 301 von http:// auf  https://www.
oder ohne www. stimmt dann die URL nicht mehr überein mit dem Eintrag in der Datenbank.

Die Lösung:

– Mit PHPmyAdmin die eigene wordpress Datenbank aufrufen
– Nach der Tabelle schauen  die wie  xxx_wp_options “klingt”
– Dort sind zwei Felder in der Tabelle  => siteurl und =>  home
– In die beiden Felder die korrekte echte URL zum WordPress eintragen

– In meinem Fall war das ein Unterordner  wie https://beispiel-name.de/wordpress
– Nach der Änderung der URLs hat der Aufruf dann ohne Umleitungsfehler geklappt

 

Falls man nicht auf die Datenbank zugreifen kann, gibt es noch eine Möglichkeit, die URLs zu korrigieren.
So kann die WordPress-Konfigurationsdatei wp-config.php mit einem geeigneten Text-Editor 
zum Beispiel notepad++ oberhalb der Zeile:
/* That's all, stop editing! Happy blogging. */


die folgende Zeile eingetragen werden:
define( 'RELOCATE', true );


Diese Konstante hat die Auswirkung, dass bei der Anmeldung die in der Datenbank eingetragenen URLs ignoriert werden.

Der Admin kann sich dann mit https://beispiel-name.de/wordpress/wp-login.php im Backend anmelden und
anschliessend unter Einstellungen => Allgemein  die ggf. falschen URLs korrigieren.

 

Viel Erfolg!

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.