IONOS – Kostenfalle PHP Extended Support

Eigentlich habe ich meine eigenen Seiten auf root – Servern bei Strato.
Da jeder Beitreiber für seine Server selber “verantwortlich” ist, ist auch die Wahl von PHP natürlich frei.

Bei IONOS ist man der Meinung, dass ältere PHP Versionen, die gerade nicht aktuell sind, den Kunden
mit zusätzlichen Kosten belasten darf. Und so erschien auf meiner IONOS Rechnung der Artikel

Grundgebühr 10,00 EUR monatlich vom xx.xx.xxx – xx.xx.xxx  Domainname
PHP7.2 Extended Support  7,81 EUR je Monat

Somit stieg meine Rechnung von 10,00 EUR auf 17,81 EUR monatlich an, was ich leider erst 3 Monate später bemerkte.
Warum so spät? Weil ich mindestens 100 Domains verwalte und dies zuerst nicht auffiel durch verschiedene Provider.

Hut ab! Es ist natürlich eine “tolle Idee” eines Providers,
denn neben mir gibt es ganz sicher! sehr viele Menschen, die das ebenfalls nicht bemerkt haben
oder glauben, ihre Seiten wären einfach teurer geworden.
Würde der jeweilige Kunde auf die aktuelle PHP Version updaten, so entstünden keine Kosten.
Damit ist also jeder Kunde indirekt gezwungen, upzudaten, oder seine Rechnungen werden teurer.

Ich halte das für eine echte Sauerei!
Es gibt Kunden wie mich zum Beispiel auf einer anderen Seite, die nicht mal “eben so” die Version
updaten können, denn dann läuft die ganze Webseite nicht mehr. Die Webseite müsste also vorher
geupdated werden, erst dann die PHP Version oder beides gleich. Was bin ich froh, dass diese Seite
nicht! bei IONOS liegt!, sonst würde das erheblich teuer für mich.

ICH DENKE: Das ist sehr Kundenunfreundlich! Und es ist natürlich eine Kostenfalle, die die sicher schon einige
Tausend Kunden hineingetappt sind.

Für mich als Webseitenbetreiber ziehe ich die Seiten (meiner Kunden) von IONOS ab und lege diese auf
entweder eigene Server oder Anbeiter die KEINE solchen “Gebühren” erheben.
Natürlich könnte man sagen: “Mach doch einfach ein Update auf die aktuelle Version”

Ja das könnte ich natürlich, zumindest bei den Kunden – WORDPRESS Seiten, aber ich lasse mir nicht
gerne eine Falle stellen, tappe hinein und sage: Och, da hab ich nicht aufgepasst, na dann werde ich mal
bezahlen und ihre neuen Ideen umsetzen.
Nein, ich werde /habe dann gesagt:  Auf Wiedersehen und Danke für den Versuch, ich bezahle einmal
bis zum Vetragsende und dann beim nächsten Anbieter von dem ich glaube, der macht das nicht so.

 

Liebe Leser, was sagt ihr denn dazu?
Sollte ich hier noch eine Lösung posten, wie man die zukünftigen Kosten verhindern kann?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.